KIND OF GOLDEN – Frauen im Jazz

Jazz Tour der Zwanziger Jahre

Flanieren wir vorbei an Spiel-Stätten von Jazz u. a. durch das Scheunen-Viertel! Wie dem ehemaligen Großen Schauspielhaus und Clärchens Ballhaus.

  • Startet vor dem Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 1, 10117 Berlin. Endet ca 120 Minuten später an den Sophiensaelen, Sophienstraße 18, 10178 Berlin.
  • Kontakt: +49(0)171/5483492 oder anja@jazzgeschichten.de
  • Den nächsten Termin seht an der Seite, meldet Euch bitte an oder kontaktiert mich jederzeit, um Jazztouren zu vereinbaren!
  • € 15/Person

Die Jazz Touren gehen Kultur- und Sozial-Geschichten im nach. Im Zusammenhang mit Jazz! Ebenso in seinen musikalischen Eigenheiten wie auch als eine Haltung gegenüber seiner Zeit.

Nach dem Ersten Weltkrieg eroberte Jazz Berlin. Die Musik galt ihren Gegner*innen als Zeichen der „Unmännlichkeit“, der „Verweichlichung“ und „Verweiblichung“. Fragen wir doch die Frauen im Jazz selber!

Berlin hatte damals einen eklatanten Frauenüberschuss. Sie war eine „Stadt der Frauen“! Die Musiker*innen und Konsument*innen waren überwiegend weiblich. Die Damen-Kapellen bleiben allerdings großenteils unerwähnt. Die Geschichtsschreibung hat sie nicht dokumentiert. Ein Blick in die Bibliothek des Berliner Lesbenarchivs hilft da weiter.

Dabei war die erste amerikanische Jazzband auf deutschem Boden 1923 eine Frauen-Kapelle. Die Bon John Girls bestanden aus 11 Musiker*innen euroamerikanischer Herkunft aus New York. Erst 1929 waren sie in Berlin zu erleben. 1930 folgten die 12 Musical Ladies.

„Damen-Kapellen waren damals der letzte Schrei! .. In den Anfängen des Jazz in Deutschland eroberten die Pianistinnen Lil and Peggy Stone die Kabarett-Bühnen Berlins.“ (Vgl. Knauer, Wolfram, Play yourself, Man!)

Frauen im Scheunen-Viertel

Im Scheunen-Viertel vergnügten sich angeblich so-genannte „leichte Mädchen“ mit den „schweren Jungs“. Umgekehrt oder auch untereinander. Aus kleinen Geschichten wurden großes Theater, furiose Revuen oder grandioses Kabarett! Und alle Formate kommentierten das aktuelle Zeitgeschehen, mal ernst, meist aber spöttisch.

Die Jazz Tour im Scheunenviertel führt uns zu 4 Spielstätten des Jazz u. a. aus der Weimarer Republik. Berlin war Schauplatz eines höchst kreativen Durcheinanders verschiedenster internationaler Einflüsse. Jazz lieferte den passenden Sound dazu. Wir treffen wichtige Protagonist*innen rund um die Musik und/oder Berlin.

Wer war Cläre Bühler? Was trieb Rosa Valetti wirklich um?

Frauen im Jazz
Frauen im Jazz – eine Feministin

MUSIK