Jazzgeschichten

Jazzgeschichten

Kurzgeschichten / short stories

BERLIN HAT DEN JAZZ Sam Wooding stammte aus Philadelphia. Er war ein Jazz-Komponist und -Pianist. Seine Herkunft war afro-amerikanisch. Er genoss ein ähnlich hohes Ansehen wie Duke Ellington zu dieser Zeit. Mit seinem Orchestra tourte er zwischen 1925 und 1931 vier Mal durch Europa. 1925 spielten sie im Berliner Admirals-Palast. Dort trafen sie auf auf […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ The violist and big band leader Paul Whiteman was of Euro-American origin. In June 1926 he gave several concerts at the Große Schauspielhaus. He visited Berlin with a large symphony orchestra. With his ´socially acceptable`jazz, he immediately reached the hearts of most Berliners. For the first time they saw George Gershwin’s […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ Die Comedian Harmonists fanden im Januar 1928 zusammen. Als Gesangs-Quintett mit Klavier-Begleitung! Die sechs Männer waren unterschiedlichster Herkunft. Drei von ihnen hatten auch jüdische Wurzeln. Das würde 1935 zum Auftritts-Verbot für sie führen. Diese Formation würde auseinander-fallen. Vorher legten sie allerdings eine unvergleichliche Karriere hin. Musik I Als Vorbild dienten die […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ Weintraubs Syncopators was founded in 1924. The seven men played 42 instruments each time they performed. At that time, all entertainment musicians were multi-instrumentalists. They also changed their clothes constantly. And they offered acrobatics and fun. Clownesque behavior was simply part of their art. But they were serious about the music. […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ Die beiden Komponisten und Pianisten Franz Grothe und Georg Heanzschel konnten auf dem Gebiet des Jazz triumphieren. Sie waren 1907 und 1908 in Berlin geboren worden. Mitte der Zwanziger Jahre steckten sie noch in einer klassischen Ausbildung am hiesigen Konservatorium. Nebenbei arbeiteten sie in Jazzbands, um sich etwas dazu zu verdienen. […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ ernard Etté led and conducted a „typical jazz trio“ as early as 1923 in Berlin. In the sense of Berliner Melange! That was the very Berlin style jazz. It took several years of practice before it got really jazzy. Berlin had long attracted a wide variety of people for its industry […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ Dajos Béla war ein Geiger. Sein Tanz-Orchester war eines der berühmten Berliner Hotel-Orchester. Zum Beispiel spielten sie im Adlon. Ihre Gagen waren richtig gut. Ab 1929 hatten sie auch ein Engagement im piekfeinen Pavillon Mascotte in der Behrenstrasse. Ihr Publikum bestand aus ´Tanzwütigen`, Stars aus Film oder Unterhaltung, Tourist*innen und der […]

Mehr lesen

BERLIN HAT DEN JAZZ Anita Berber was a living legend, icon of self-destructive life during the desperate years from 1918 to 1923, and star of cabarets. By dancing ecstasy, syphilis or inflation, she broke taboos and provoked scandals. She made the fears and desires of her generation visible. She was like embodying jazz, definitely not […]

Mehr lesen

Ein Gedankenspiel: Der Ausdruck Berlin hat den Jazz ist inspiriert von der Redewendung „den Blues haben“. Beides sind soziokulturelle Haltungen, allerdings verschiedene. Während Letzteres bedeuten könnte, „einer würdelosen Situation die eigene Würde entgegenzuhalten“, vermeinte Ersteres eher, „den Schlamassel nicht ganz so ernst zu nehmen“. Berlin hat den Jazz – a mind game: The expression Berlin […]

Mehr lesen

Berlin hat den Jazz Eric Borchard gilt als „der erste wirkliche Jazzmusiker in Deutschland“. (Knauer, Wolfram, Play yourself, man! Die Geschichte des Jazz in Deutschland, Stuttgart 2019, S.36). Sein Jazz klang schon 1919 relativ authentisch. So galt er als erster „Jazzpionier“ in Deutschland. Im Sinne von „Jazzclown“! Geboren war er 1886 in Berlin. Schon vor […]

Mehr lesen